VIAC Präsentation beim CAS-in-Arbitration Programm, Schweiz

  • Drucken
VIAC war auch heuer wieder eingeladen, seine Institution und Regeln im Rahmen des CAS (Certificate of Advanced Studies) in Arbitration Programms zu präsentieren.

Das Programm wird von der Universität Luzern, der Universität Neuchâtel und der Swiss Arbitration Academy organisiert. Das CAS in Arbitration zielt darauf ab, Rechtsanwälten, In-house Counsels und anderen Fachleuten praktische Einblicke in das Schiedsverfahren zu bieten. Dieses Jahr war das Programm von einer besonders vielfältigen Gruppe an Studenten aus Europa, Asien, Südamerika und Afrika besucht. Die Präsentation des VIAC war Teil des erstens Moduls des Programms zum Thema “Fundamentals of International Arbitration“, welches Präsentationen und Panel-Diskussionen von einigen bedeutenden Institutionen (zB heuer neben VIAC auch SCC, DIS, SCAI) enthält. Im Anschluss an die Präsentation gab es eine interessante Diskussion zu bestimmten Besonderheiten der Verfahrensordnungen, insbesondere zu den Themen Einbeziehung Dritter, Verbindung von Schiedsverfahren und Bildung des Schiedsgerichts im Mehrparteienverfahren. Die Veranstaltung fand an der Universität Neuchâtel am 14. April 2018 statt. Die Koordinatoren des Programms sind Prof. Dr. Daniel Girsberger und Prof. Dr. Christoph Müller.

VIAC war durch Elisabeth Vanas-Metzler, Stellvertreterin der Generalsekretärin vertreten.